Logo

Literarischer Verein der Pfalz e.V.

Logo
Literarischer Verein der Pfalz e.V.

Oktober 2021

 

Am Freitag, 1. 10. 2021 um 19 Uhr findet in Göllheim im Ratssaal der Verbandsgemeinde, Freiherr-vom-Stein-Straße 1 – 3, die Premiere des neuen Gedichtbands von Thomas M. Mayr Zwei+Fünfzig statt.

 

Speyer: „Eine Villa voller Worte“. Am Samstag, 2. Oktober 2021 findet in der Stadtbibliothek Speyer ein Festakt anlässlich des 100jährigen Bestehens der Bibliothek in der Villa Ecarius statt.

 

Katrin Sommer, Autorin der Gruppe Wortschatz in Landau, liest aus ihrem Buch Das Gewicht von Badeschaum“ am Samstag, 2. 10. 2021 um 20 Uhr in der alten Kelter, Schmiedegasse 2 in Hainfeld. Musik: vier Musiker von Palatina Hotel. Die Veranstaltung beendet die Ausstellung der Künstler Marika Fünffinger und Matthias Göhr.

 

Am Sonntag, 3. 10. 2021 17 Uhr hält Herr Dr. Michael Saenger zusammen mit Katharina Dück eine Lesung in im Herrenhof Neustadt-Mußbach mit dem Titel: „Nordlicht-St. Petersburg“ Alle sind herzlich eingeladen.


Katrin Sommer, Landau, liest am 7. 10. 2021 aus ihrem Buch „ Das Gewicht von Badeschaum“ und auch neuere Texte. In der Stadtbibliothek Landau, Heinrich-Heine-Platz, Landau. Beginn: 19 Uhr. Musik: Steff'nHardy.

 

Am Freitag, 8. Oktober 2021, eine Woche später gibt es die Lesung dazu: „Eine Villa voller Worte“. Kurzgeschichten und Gedichte. Texte aus der gleichnamigen Anthologie tragen #Mitglieder des Clubs der lebenden Autoren (CdlA) in Kooperation mit der Stadtbibliothek vor.

 

-Am Mittwoch, 13.10. 2021 um 19.30 Uhr findet in der Stadtbibliothek, und dort im Vortragssaal der Villa Ecarius in der Bahnhofsstr. 54 eine Lesung von Impuls-Texten statt, die in der Corona-Zeit geschrieben wurden.

Mitwirkende: Susanna Hedrich, Eva-Constanze Gröger, Rosi Schmitt Sonja Senghaus, Ulrich Bunjes, Snezana Lazic, Margit Kraus, Maria Christiane Kornmann, Ulrike Grömling. Am Klavier: David Pallmann

Vorverkauf: Stadtbibliothek. Eintritt 5 Euro. 2 G-Hygiene-Regelung.

 

Lilo Beil liest am Dienstag, 19. 10. 2021 um 19 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirche Rimbach/Odenwald, in der Staatsstraße 2-4, aus ihrem neuesten Gontard-Krimi: Letzte Rosen. Eintritt frei. Spende für den Förderverein „Senfkorn“ wären nicht unerwünscht. Es gelten die z. Zt. gültigen Hygieneregeln.

 

Unser Mitglied Dr. Thomas M. Mayr, Kibo,liest am Freitag, 22.10.2021 auf der Frankfurter Buchmesse,Halle 3.1/Stand E 50 (Podium Rheinland-Pfalz) aus seinem neuen Lyrikband: "Zweiplus50".
 
Gerd Forster liest auf der Frankfurter Buchmesse am Freitag, 22. 10. 21 in der Halle 3.1. Stand E50 (Podium Rheinland-Pfalz) 
ab 12 Uhr  der Schriftsteller Gerd Forster aus seinem letzten Erzählband "Besuch beim alten Casanova".
 
Ebenfalls liest am Freitag, 22. 10. 2021 von 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr auf dem Rheinland-Pfalz-Podium der Frankfurter Buchmesse Günter Speyer aus seinem neuen Buch "mein Krieg". (ISBNr. 978 - 3-9412000 - 869). Im Gespräch mit seiner Verlegerin Jost. 
 
Ebenfalls am Freitag, 22.10. liest Thomas M. Mayr in Alzey in der Buchhandlung Machwirth ( in denneuen Räumen in der Antoniterstr. 5 ) zusammen mit Jessica Herbstritt. Motto der Lesung ist: "Ist das ein Traum?" Beginn: um 19.30 Uhr. Es gelten die üblichen Hygieneregeln.
  
Im Rahmen der Donnersberger Literaturtage liest aus seinem ersten Roman: "Diamantengier" Hans Vanselow im Bonhoeffer-Haus in der Liebfrauenstr. 7, in Kibo, Beginn 19.30 Uhr. Auch hier gelten die übliche Hygiene-Verordnungen.

 

Am Freitag, 29. 10 2021 stellt Sonja Viola Senghaus in einer Konzertlesung“ in der Stadtbücherei Heidelberg in dem Hilde-Domin-Saal Poststr. 15 ihren letzten Band: „Zwischen Tag und Traum“ vor. Am Klavier: Rolf Verres. Kartenvorverkauf an der Abendkasse 7/5 Euro. Übliche Hygieneregeln.

 

 

Am Samstag, 30. 10. 2021 findet das diesjährige Autorenseminar statt: Von 9 bis 18 Uhr: Kosten 25 Euro inklusive Mittagessen und Getränke. Es sind noch ein bis zwei Plätze frei.

 

 

Außerdem:

Gewinner des im September stattgefundenen Mundartwettbewerbs Dannstadter Höhe

Prosa:

1. Lothar Sattel: „Draus uff de Neggarwiss“
 

2. Wilfried Berger: „s´Päggel“
 

3. Heinz Ludwig Wüst: „Mer wääß es halt net“
 

Ein weiterer Preis ging an Friederich Schmitt-Roscher: „Bahnhof Biewermiehl“


Gedichte:

1. Maritta Reinhardt: „Die Schdiehl sinn leer.“

2. Renate Demuth: „Mei Erbdääl war´s“.

3.: Thomas Liedy: „Hommage on moin Bensel.“

Weitere Preise: Hermann J. Settelmeyer: „Ausblick, Gisela Gall:“Budderherncher un Bombe“, Franz Schlosser: „Isch war unn binn so schtoldz uff misch…“, Else Jakob:“ Corona im Juli 2020“, Rolf Büssecker: „Bilanz“, Anna Maria Kemper: „Iwwergang“, Matthias Zech: „ verroode unn verkaaft.“

 

 

Ebenfalls im September fand der 16. Sickinger Mundartwettbewerb statt

Sieger Prosa:

1. Matthias Zech: "Je ne regrette rien!"

2. Manfred Dechert: "Wie schääs do leit - Kennwort Abschied"

3. Norbert Schneider: "De Kerwespitzbub"

4. Peter Kiefer: "Roswidda"

Sieger Lyrik:

1. Matthias Zech: "Narwe"

    Rudy Kupferschmitt "Schää, dass'd do bischt"

2. Renate Demuth: "Summersunndaa uff meim Dorf"

    Jennifer Schäfer: "Veränderung"

    Maritta Reinhardt: "Herbschd 2020"

3. Relinde Niederländer: "Iwwer 70"

4. Franz Schlosser: "Engleitsch"

    Albert H. Keil: "Stazjone"

Preis für Neue: Kathrin Schwedhelm: "S' richdiche Rezebd"

Preis der Markgräfin:

1. Franz Schlosser: "s' Rotkäbbsche un de beese Wolf"

2. Norbert Schneider: "Die 4 Temberamende unn das geknuppde Audo vun de Nochberin"

 

Herzlichen Glückwunsch unseren Mitgliedern!

 

 




 


 

 

Das diesjährige Poetenfest des Vereins findet heuer am Samstag, den 25.9. von 13 bis 19 Uhr in Kaiserslautern in der Weinstube der Gaststätte "Spinnrädl" in der Schillerstr. 1  statt. Motto: Unter der Oberfläche. Viermal mal viertelstündlich, unterbrochen von halbstündigen Pausen, lesen wir unsere Texte zum Thema. Gäste können sich unter Tel. 0177-238 60 39 anmelden. GGG nicht vergessen.

 

 

Eine Riesenradpladerei in Landau mit dem Offenen Kanal am 31. Mai 2021https://youtu.be/bfiiWyNkxJ4

 

 

 

Neu! Ab Juni 2021 führen wir einen monatlichen Textwettbewerb per E-Mail durch.

In geraden Monaten Poesie, in ungeraden Lyrik: jeweils maximal eine DIN A-4 Seite. Einsendeschluss an Birgit Heid (birgit-heidt-online.de) ist der Monatsletzte. Die Texte werden anonymisiert und an die Einsendenden gemailt.

Jede/r Einsender/in darf die Texte bewerten: 1 mal 1 Punkt und einmal 2 Punkte, mit Ausnahme seines eigenen Werks. Auch die Bewertungen bleiben anonym. Sie finden in der ersten Woche des Folgemonats statt. 

Die jeweiligen Siegertexte werden im nächsten Rundschreiben veröffentlicht und fließen in eine spätere Anthologie.

 

 

- Werbung -